Labs

  • { { {

    Fr, 24.09.2021, 14:00 - 15:25

    AI Experience: Lernen. Interagieren. Anwenden.

    Sebastian Heinz, Founder & CEO

    Fran Peric, Consultant Data Science

    Stephan Müller, Consultant Data Science

    STATWORX GmbH

    Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) hat in den letzten Jahren global sowie auch in der Schweiz ein starkes Wachstum erlebt und ist zu einem der grössten Treiber der Digitalisierung geworden. Ein Grossteil der Schweizer Firmen planen kurzfristig den Einsatz von KI oder nutzen sie bereits. Welche Bereiche von KI gibt es? Welche Probleme können damit gelöst werden? In diesem Lab stellen wir vor, was sich hinter dem Buzzword KI verbirgt und bieten die Möglichkeit, mit KI-Applikationen zu Interagieren. Anschliessend werden wir Use Cases der vorgestellten Technologien vorstellen und gemeinsam weitere erarbeiten.

    Hinweis: Bringe nach Möglichkeit deinen Laptop mit, um…

    Der Einsatz von Künstlicher Intelligenz (KI) hat in den letzten Jahren global sowie auch in der Schweiz ein starkes Wachstum erlebt und ist zu einem der grössten Treiber der Digitalisierung geworden. Ein Grossteil der Schweizer Firmen planen kurzfristig den Einsatz von KI oder nutzen sie bereits. Welche Bereiche von KI gibt es? Welche Probleme können damit gelöst werden? In diesem Lab stellen wir vor, was sich hinter dem Buzzword KI verbirgt und bieten die Möglichkeit, mit KI-Applikationen zu Interagieren. Anschliessend werden wir Use Cases der vorgestellten Technologien vorstellen und gemeinsam weitere erarbeiten.

    Hinweis: Bringe nach Möglichkeit deinen Laptop mit, um die KI-Applikationen selbst ausprobieren zu können.

    Take Aways:

    • Verständnis von KI Basics
    • Interaktion mit unterschiedlichen KI Technologien
    • Ausarbeitung eines KI Use Cases

    Typ: Diskussion / Interaktion
    Sprache: DE
    Location: Technopark, 3. OG, Raum Pascal, Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich

  • { { {

    Do, 23.09.2021, 16:00 - 17:30

    Forschung und Social Media: Datenüberfluss für alle?

    Dr. iur. Dominika Blonski, Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich

    Dr. med. Peter Kleist, Geschäftsführer Kantonale Ethikkommission

    Prof. Dr. Thomas N. Friemel, Professor für Mediennutzung und Medienwirkung

    Datenschutzbeauftragte des Kantons Zürich / Kantonale Ethikkommission / Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung Universität Zürich

    Social Media oder auch Dating Apps sind eine Art unkontrolliertes Sozialexperiment. Die Nutzerinnen und Nutzer publizieren freiwillig – teils absichtlich, teils unwissentlich – Unmengen an Informationen und die Firmen werten diese detailliert aus. Weshalb sollte die Wissenschaft hier nicht teilhaben?
    Nutzerinnen und Nutzer willigen zu weitgehenden Verwendungen ihrer Beiträge ein. Aber ist auch Forschung jeder Art mitgemeint? Können sie einschätzen, was mit diesen Daten in der Forschung angestellt werden kann? Wie weit können diese Daten anonymisiert werden? Können vulnerable Personen geschützt werden?
    In diesem Lab suchen wir anhand konkreter Beispiele aus der Forschungspraxis gemeinsam Wege, die die Teilhabe der Wissenschaft…

    Social Media oder auch Dating Apps sind eine Art unkontrolliertes Sozialexperiment. Die Nutzerinnen und Nutzer publizieren freiwillig – teils absichtlich, teils unwissentlich – Unmengen an Informationen und die Firmen werten diese detailliert aus. Weshalb sollte die Wissenschaft hier nicht teilhaben?
    Nutzerinnen und Nutzer willigen zu weitgehenden Verwendungen ihrer Beiträge ein. Aber ist auch Forschung jeder Art mitgemeint? Können sie einschätzen, was mit diesen Daten in der Forschung angestellt werden kann? Wie weit können diese Daten anonymisiert werden? Können vulnerable Personen geschützt werden?
    In diesem Lab suchen wir anhand konkreter Beispiele aus der Forschungspraxis gemeinsam Wege, die die Teilhabe der Wissenschaft ermöglichen.

    Takeaways:

    • Bei Forschung mit Social-Media-Daten sind Ethik und Datenschutz besonders gefordert
    • Der Schutz der Nutzerinnen und Nutzer muss weiterhin im Zentrum stehen

    Typ: Interaktion
    Sprache: DE
    Location: Technopark, 2. OG, Raum Basic, Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich

  • { {

    Do, 23.9. 14:00-15:30 & Fr, 24.9. 16:00-17:30

    NFT: The Next Big Thing or Bubble?

    Tamara Ambrosini, Digital Transformation Expert

    Sebastian Gebhardi, Digital Transformation Expert

    16Clicks Digital

    Google Trends zeigt uns, dass das Wort NFT, auch bekannt als Non Fungible Tokens, wahrscheinlich das meist gehypte Buzzword im Jahr 2020 war. Kryptowährungen haben wir vor einem Jahrzehnt kennengelernt - und auch NFTs gibt es schon seit einigen Jahren - ist das alles eine Bubble oder das Gerüst der Technologien, die wir morgen nutzen werden?
    In unserem Lab wirst du in die Welt der NFTs eingeführt und lernst Use Cases für Künstler, Unternehmen und Investoren kennen. Du wirst dein (erstes) NFT erstellen, Smart Contracts kennenlernen und NFTs auf einem Marktplatz handeln oder sogar kaufen.

    Takeaways:

    • Einführung in das…

    Google Trends zeigt uns, dass das Wort NFT, auch bekannt als Non Fungible Tokens, wahrscheinlich das meist gehypte Buzzword im Jahr 2020 war. Kryptowährungen haben wir vor einem Jahrzehnt kennengelernt - und auch NFTs gibt es schon seit einigen Jahren - ist das alles eine Bubble oder das Gerüst der Technologien, die wir morgen nutzen werden?
    In unserem Lab wirst du in die Welt der NFTs eingeführt und lernst Use Cases für Künstler, Unternehmen und Investoren kennen. Du wirst dein (erstes) NFT erstellen, Smart Contracts kennenlernen und NFTs auf einem Marktplatz handeln oder sogar kaufen.

    Takeaways:

    • Einführung in das Thema NFTs
    • Erstelle dein eigenes NFT
    • NFT Handel, Diskussion und Zukunft

    Typ: Inspiration, Diskussion, Interaktion
    Sprache: DE
    Location: Technopark, 2. OG, Raum Basic, Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich

  • null null

    Do, 23.09.2021, 16:00 - 17:00

    Innovationen erfolgreich umsetzen

    Dave Hengartner, CEO & CO-Founder

    Matteo Schmid, Growth Switzerland

    rready AG (Swisscom)

    Das Innovationspotenzial in Unternehmen ist enorm. Hunderte und tausende Mitarbeitende kennen Markt, Kunden und Produkte. Mit einem open-source Innovationsprogramm wie Kickbox kann das vorhandene Ideenpotenzial effektiv ausgeschöpft und neue Business Cases oder Verbesserungen entwickelt werden. Gleichzeitig wird die Kultur durch den Einbezug aller Mitarbeitenden belebt und Talente werden erkannt und gefördert.

    In diesem Lab erarbeiten wir gemeinsam, welche Aspekte bei der Einführung eines solchen Programms zu berücksichtigen sind und welche spezifischen Herausforderungen in deinem Unternehmen wie gelöst werden könnten.

    Takeaways:

    • Welche Aspekte sind zu beachten, um ein Innovationsprogramm zu starten, erfolgreich werden zu lassen und zu skalieren?
    • Welche Herausforderungen gibt…

    Das Innovationspotenzial in Unternehmen ist enorm. Hunderte und tausende Mitarbeitende kennen Markt, Kunden und Produkte. Mit einem open-source Innovationsprogramm wie Kickbox kann das vorhandene Ideenpotenzial effektiv ausgeschöpft und neue Business Cases oder Verbesserungen entwickelt werden. Gleichzeitig wird die Kultur durch den Einbezug aller Mitarbeitenden belebt und Talente werden erkannt und gefördert.

    In diesem Lab erarbeiten wir gemeinsam, welche Aspekte bei der Einführung eines solchen Programms zu berücksichtigen sind und welche spezifischen Herausforderungen in deinem Unternehmen wie gelöst werden könnten.

    Takeaways:

    • Welche Aspekte sind zu beachten, um ein Innovationsprogramm zu starten, erfolgreich werden zu lassen und zu skalieren?
    • Welche Herausforderungen gibt es in unterschiedlichen Organisationen?
    • Wie kann man diese Herausforderungen angehen und wie haben Firmen wie Swisscom, Implenia oder Schweiz Tourismus diese gelöst?

    Typ: Interaktion, Diskussion
    Sprache: DE
    Location: Swisscom (Schweiz) AG, 6. OG - Raum: Cloud 2, Maschinenstrasse 10, 8005 Zürich

  • { { null

    Do, 23.9. 14:00-15:30 & Fr, 24.9. 14:00-15:30

    It's the society, stupid!

    Stephan Sigrist, Founder & Leader

    David Kolcava, Project Lead

    Riccardo Merluzzi, Project Lead

    W.I.R.E.

    Ohne Gesellschaft kein Fortschritt! Im 21. Jahrhundert sind es die gesellschaftlichen Herausforderungen, welche zunehmend über die Durchschlagskraft und Erfolg von Big Tech und Digitalstrategien auf privatwirtschaftlicher und staatlicher Ebene entscheiden. Auch Service-public-Anbietende sind von einem sich wandelnden gesellschaftlichen und technologischen Umfeld nicht gefeit und müssen ihre Positionierung laufend überdenken und frühzeitig adaptieren. Wie sieht die Zukunft der Service-public-Anbietende in einer digitalen Gesellschaft aus? Welche Leistungen müssen durch den Staat angeboten werden, welche durch Private?

    Takeaways

    • Ohne Gesellschaft kein Fortschritt!
    • Erfolg durch Weit- und Breitsicht (Proaktivität, nicht Reaktivität)
    • Wechselwirkung von heutigen gesellschaftlichen und technologischen Herausforderungen im digitalen Zeitalter anhand der Service…

    Ohne Gesellschaft kein Fortschritt! Im 21. Jahrhundert sind es die gesellschaftlichen Herausforderungen, welche zunehmend über die Durchschlagskraft und Erfolg von Big Tech und Digitalstrategien auf privatwirtschaftlicher und staatlicher Ebene entscheiden. Auch Service-public-Anbietende sind von einem sich wandelnden gesellschaftlichen und technologischen Umfeld nicht gefeit und müssen ihre Positionierung laufend überdenken und frühzeitig adaptieren. Wie sieht die Zukunft der Service-public-Anbietende in einer digitalen Gesellschaft aus? Welche Leistungen müssen durch den Staat angeboten werden, welche durch Private?

    Takeaways

    • Ohne Gesellschaft kein Fortschritt!
    • Erfolg durch Weit- und Breitsicht (Proaktivität, nicht Reaktivität)
    • Wechselwirkung von heutigen gesellschaftlichen und technologischen Herausforderungen im digitalen Zeitalter anhand der Service Public Debatte verstehen

    Typ: Diskussion
    Sprache: DE
    Location: Kulturpark, 1. OG, Raum 13, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich

  • { null null

    Do, 23.9. 14:00-15:30 & Fr, 24.9. 14:00-15:30

    Everything-as-a-Service: Erfolgreiche Beispiele aus der Subscription Economy

    Dominique Hess, Country Manager

    Mailin Jappe, Director XaaS

    Christopher Jarke, CFO

    Zuora Schweiz, Acer EMEA, bexio

    Zuora präsentiert mit Acer und bexio zwei richtungsweisende Beispiele die zeigen, wie unterschiedlichste Geschäftsmodelle in der Subscription Economy erfolgreich umgesetzt werden, welche Potentiale sie eröffnen und welche Fallstricke zu umgehen sind. Im direkten Austausch mit dem Publikum zeigen und diskutieren wir Beispiele für DAAS (Device-as-a-Service) und SAAS (Software-as-a-Service).

    Takeaways

    • Konkrete Beispiele, Erfahrungen und Diskussion
    • Geschäftspotentiale neuer Subscription-Modelle verschiedener Industrien
    • So entstehen durch Digitalisierung und Automatisierung neue Kombinationen aus Software, Hardware, Services und Finanzierung mit einzigartiger Kundenbeziehung
    • Order-to-Revenue Automation

    Typ: Inspiration
    Sprache: DE
    Location: Technopark, 2. OG, Raum Fortran, Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich

    Zuora präsentiert mit Acer und bexio zwei richtungsweisende Beispiele die zeigen, wie unterschiedlichste Geschäftsmodelle in der Subscription Economy erfolgreich umgesetzt werden, welche Potentiale sie eröffnen und welche Fallstricke zu umgehen sind. Im direkten Austausch mit dem Publikum zeigen und diskutieren wir Beispiele für DAAS (Device-as-a-Service) und SAAS (Software-as-a-Service).

    Takeaways

    • Konkrete Beispiele, Erfahrungen und Diskussion
    • Geschäftspotentiale neuer Subscription-Modelle verschiedener Industrien
    • So entstehen durch Digitalisierung und Automatisierung neue Kombinationen aus Software, Hardware, Services und Finanzierung mit einzigartiger Kundenbeziehung
    • Order-to-Revenue Automation

    Typ: Inspiration
    Sprache: DE
    Location: Technopark, 2. OG, Raum Fortran, Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich

  • null

    Fr, 24.09.2021, 14:00 - 15:30

    Wie schaffen Sie einen sicheren Tresor für Geschäftsdaten?

    Manuel Marquina, Verkaufsleiter KMU Zürich

    Swisscom (Schweiz) AG

    Erleben Sie in unserem interaktiven Lab, worauf es beim Thema IT-Sicherheit ankommt. Denn Ihre Daten sind Ihr Kapital! Es steckt wesentlich mehr dahinter als neuste technische Hilfsmittel. Es geht ums Erkennen und Bewerten möglicher Risiken und deren Minimierung. Dies ist ein kontinuierlicher Prozess. Sie erfahren, weshalb Hacker KMU als beliebte Zielscheibe für Ihre Attacken wählen. Welche Bedeutung haben die Faktoren Datensicherheit, Netzwerksicherheit und Mensch und wie spielen diese zusammen? Wie schnell kann ich im Verlustfall Daten wiederherstellen? Diese und weitere Fragen beantworten Sie in Kleingruppen. Sie profitieren so vom Erfahrungsaustausch im Plenum.

    Takeaways:

    • Sensibilisieren und erkennen von Gefahren, Risiken und…

    Erleben Sie in unserem interaktiven Lab, worauf es beim Thema IT-Sicherheit ankommt. Denn Ihre Daten sind Ihr Kapital! Es steckt wesentlich mehr dahinter als neuste technische Hilfsmittel. Es geht ums Erkennen und Bewerten möglicher Risiken und deren Minimierung. Dies ist ein kontinuierlicher Prozess. Sie erfahren, weshalb Hacker KMU als beliebte Zielscheibe für Ihre Attacken wählen. Welche Bedeutung haben die Faktoren Datensicherheit, Netzwerksicherheit und Mensch und wie spielen diese zusammen? Wie schnell kann ich im Verlustfall Daten wiederherstellen? Diese und weitere Fragen beantworten Sie in Kleingruppen. Sie profitieren so vom Erfahrungsaustausch im Plenum.

    Takeaways:

    • Sensibilisieren und erkennen von Gefahren, Risiken und Lösungsansätzen rund um das Thema Infrastruktur, Prozesse und Faktor Mensch im Kontext von Cyber Security Risiken.

    Typ: Interaktion, Diskussion
    Sprache: DE
    Location: Swisscom (Schweiz) AG, 6. OG - Raum: Cloud 2, Maschinenstrasse 10, 8005 Zürich

  • { { {

    Do, 23.9. 16:00-17:30 & Fr, 24.9. 14:00-15:30

    Digitale Geschäftsmodelle entwickeln - No-Code eröffnet neue Möglichkeiten

    Martin Polasek, CEO & Co-Founder

    Pascal Forster, Chairman & Co-Founder

    Karl Njálsson, Chief Business Officer

    Inventify

    No-Code wird die Art und Weise der Entwicklung von digitalen Produkten und Lösungen revolutionieren. In diesem Lab erkunden wir gemeinsam die Leistungsfähigkeit von No-Code für die Implementierung kundenorientierter Lösungen. Wir werden aufzeigen, wie No-Code es Geschäftsanwendern und Produktmanagern ermöglicht Software ohne Programmieren zu erstellen und es ihnen erlaubt, der Konkurrenz in einer vernetzten Geschäftswelt dank der einfachen und schnellen Anpassbarkeit jeweils einen Schritt voraus zu sein. Wir werden anhand eines konkreten Geschäftsproblem eines Kunden im Lab eine Lösung implementieren und mit Ihnen die Vorteile und die Zukunft von No-Code diskutieren. Am Ende des Workshops wird die einsatzbereite Lösung präsentiert.

    Takeaways:

    No-Code wird die Art und Weise der Entwicklung von digitalen Produkten und Lösungen revolutionieren. In diesem Lab erkunden wir gemeinsam die Leistungsfähigkeit von No-Code für die Implementierung kundenorientierter Lösungen. Wir werden aufzeigen, wie No-Code es Geschäftsanwendern und Produktmanagern ermöglicht Software ohne Programmieren zu erstellen und es ihnen erlaubt, der Konkurrenz in einer vernetzten Geschäftswelt dank der einfachen und schnellen Anpassbarkeit jeweils einen Schritt voraus zu sein. Wir werden anhand eines konkreten Geschäftsproblem eines Kunden im Lab eine Lösung implementieren und mit Ihnen die Vorteile und die Zukunft von No-Code diskutieren. Am Ende des Workshops wird die einsatzbereite Lösung präsentiert.

    Takeaways:

    • No-Code kennenlernen
    • Die Möglichkeiten die No-Code bietet erkennen
    • Neue Möglichkeiten in der Entwicklung digitaler Produkte

    Typ: Interaktion, Inspiration
    Sprache: DE / EN
    Location: Kulturpark, 1. OG, Raum 14, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich

  • null null

    Do, 23.09.2021, 14:00 - 15:30

    Erwecke deine Idee zum Leben

    Claudia Buck, UX Designerin

    Philippe Hefti, Partner, Digital Experte

    Open Web Technology (Swisscom)

    Willst du lernen, wie du deine innovative Idee zum Leben erweckst? In unserem Digital Lab durchlaufen wir innerhalb von 90 Minuten alle Entwicklungsschritte, die es benötigt, um mit Hilfe von Rapid Prototyping eine Kundeninteraktion neu zu gestalten oder einen Prozess zu vereinfachen.

    Nach unserem interaktiven Lab wirst du auch wissen, wie du Digitalisierungs-Projekte anpacken musst und wie du mit innovativen Methoden deine Ideen Schritt für Schritt umsetzt. Zum Schluss unseres Labs wirst du sogar einen klickbaren Prototyp auf deinem Mobile haben.

    Takeaways:

    • Wie aus einer digitalen Idee einen Prototyp wird
    • In kleinen Gruppen einen Prototypen erstellen und präsentieren

    Typ: Interaktion…

    Willst du lernen, wie du deine innovative Idee zum Leben erweckst? In unserem Digital Lab durchlaufen wir innerhalb von 90 Minuten alle Entwicklungsschritte, die es benötigt, um mit Hilfe von Rapid Prototyping eine Kundeninteraktion neu zu gestalten oder einen Prozess zu vereinfachen.

    Nach unserem interaktiven Lab wirst du auch wissen, wie du Digitalisierungs-Projekte anpacken musst und wie du mit innovativen Methoden deine Ideen Schritt für Schritt umsetzt. Zum Schluss unseres Labs wirst du sogar einen klickbaren Prototyp auf deinem Mobile haben.

    Takeaways:

    • Wie aus einer digitalen Idee einen Prototyp wird
    • In kleinen Gruppen einen Prototypen erstellen und präsentieren

    Typ: Interaktion
    Sprache: DE
    Location: Swisscom (Schweiz) AG, 6. OG - Raum: Cloud 2, Maschinenstrasse 10, 8005 Zürich

  • {

    Do, 23.9. 14:00-15:30 & Fr, 24.9. 16:00-17:30

    Performance Marketing's Trinity: Creative, Data-Driven, Customer-Centric

    Adrian Wenzl, Director Performance Marketing Webrepublic

    Webrepublic AG

    Die Frage, wie Unternehmen in Zukunft Performance Marketing betreiben werden, ist ein Dauerbrenner. Eines ist sicher, datengestütztes Marketing ist nicht tot - vielmehr sollten wir die Veränderungen im Tracking zum Anlass nehmen, erneut zu fragen, welche Faktoren entscheidend für erfolgreiches Performance Marketing sind. Eine Antwort liegt in der datengetriebenen Personalisierung: wenn man die Kundinnen und Kunden in den Mittelpunkt stellt, bieten sich spannende Lösungsansätze. Doch welche Herausforderungen hat die Personalisierung? Was sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren? Und welche Umsetzungen sind zielführend? Wir bieten Best Practices und diskutieren anhand von Praxisbeispielen gemeinsam.

    Takeaways:

    • Personalisierung im Performance Marketing
    • Erfolgsfaktoren und Umsetzung im Unternehmen…

    Die Frage, wie Unternehmen in Zukunft Performance Marketing betreiben werden, ist ein Dauerbrenner. Eines ist sicher, datengestütztes Marketing ist nicht tot - vielmehr sollten wir die Veränderungen im Tracking zum Anlass nehmen, erneut zu fragen, welche Faktoren entscheidend für erfolgreiches Performance Marketing sind. Eine Antwort liegt in der datengetriebenen Personalisierung: wenn man die Kundinnen und Kunden in den Mittelpunkt stellt, bieten sich spannende Lösungsansätze. Doch welche Herausforderungen hat die Personalisierung? Was sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren? Und welche Umsetzungen sind zielführend? Wir bieten Best Practices und diskutieren anhand von Praxisbeispielen gemeinsam.

    Takeaways:

    • Personalisierung im Performance Marketing
    • Erfolgsfaktoren und Umsetzung im Unternehmen

    Typ: Inspiration
    Sprache: DE
    Location: Kulturpark, 1. OG, Raum 14, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich

  • { null {

    Do, 23.9. 16:00-17:30 & Fr, 24.9. 16:00-17:30

    Wasserfall. Agil. Personalisiert.

    Pascal Müller, Co-Founder / CEO

    Tobias Maiss, Project Manager Operations and IoT Services

    Julia Kahnfeld, Senior Program Manager | Azure Global Commercial Industries

    Option 4.0, Microsoft

    Viele Firmen und Branchen funktionieren nach dem Wasserfall-Modell. Agiles Arbeiten soll nun die Lösung für alles sein und die digitalen Cloud Anbieter verändern die Welt dreimal im Jahr. Diesen Spagat erleben viele Organisationen – sei es die Innovationsabteilung, IT oder Digital-Organisation. Die Position im Sandwich zwischen diesen Welten ist herausfordernd.
    Sinnvolle Kombinationen und Ergänzungen sind gefragt; die Lösung besteht aus einer geschickten Kombination von Wasserfall- und verschiedenen agilen Methoden. Dies spielen wir in unserem Lab an realen Fallbeispielen von Euch durch. Live. Interaktiv. Begleitet.

    Takeaways:

    • Agile Arbeitsweisen in der Praxis

    Typ: Inspiration, Interaktion
    Sprache: DE
    Location: TBS Marken Partner AG,

    Viele Firmen und Branchen funktionieren nach dem Wasserfall-Modell. Agiles Arbeiten soll nun die Lösung für alles sein und die digitalen Cloud Anbieter verändern die Welt dreimal im Jahr. Diesen Spagat erleben viele Organisationen – sei es die Innovationsabteilung, IT oder Digital-Organisation. Die Position im Sandwich zwischen diesen Welten ist herausfordernd.
    Sinnvolle Kombinationen und Ergänzungen sind gefragt; die Lösung besteht aus einer geschickten Kombination von Wasserfall- und verschiedenen agilen Methoden. Dies spielen wir in unserem Lab an realen Fallbeispielen von Euch durch. Live. Interaktiv. Begleitet.

    Takeaways:

    • Agile Arbeitsweisen in der Praxis

    Typ: Inspiration, Interaktion
    Sprache: DE
    Location: TBS Marken Partner AG, Dachgeschoss, Raum für Inspiration, Schiffbaustrasse 10, 8005 Zürich

  • null null

    Do, 23.09.2021, 14:00 - 15:30

    Produktmanagement im High-Tech Umfeld

    Johannes Maunz, Program Director XALT

    Miruna Masleanca, Product Owner SaaS

    Hexagon AB

    Neue Technologien (IoT, Edge-Computing, Cloud, KI) ermöglichen immer schnellere Entwicklungszyklen, Produkt-Erweiterungen, neue Produkte und können zum Markteintritt in neue Märkte massgeblich beitragen. Inwiefern hat die Go-To-Market Organisation einen Einfluss auf die Technologiewahl? Wie positioniert man diese Technologien als Teil eines Produktportfolios? Hexagon ist ein global aufgestelltes High-Tech Unternehmen für Digital Reality Lösungen die weltweit im Bau, der Vermessung, Navigation, Computer-Aided-Dispatch, Prozess-Industrie und im Manufacturing verwendet werden. Anhand von Praxis Beispielen und angewandten Methoden wird gezeigt und diskutiert wie Entscheidungen hier herbeigeführt und aber auch entschärft werden können.

    Takeaways:

    • Produkt Management mit neuen Technologien
    • Entscheidungshilfen bei Technologieauswahl
    • Praxisbeispiele

    Typ: Interaktion
    Sprache:…

    Neue Technologien (IoT, Edge-Computing, Cloud, KI) ermöglichen immer schnellere Entwicklungszyklen, Produkt-Erweiterungen, neue Produkte und können zum Markteintritt in neue Märkte massgeblich beitragen. Inwiefern hat die Go-To-Market Organisation einen Einfluss auf die Technologiewahl? Wie positioniert man diese Technologien als Teil eines Produktportfolios? Hexagon ist ein global aufgestelltes High-Tech Unternehmen für Digital Reality Lösungen die weltweit im Bau, der Vermessung, Navigation, Computer-Aided-Dispatch, Prozess-Industrie und im Manufacturing verwendet werden. Anhand von Praxis Beispielen und angewandten Methoden wird gezeigt und diskutiert wie Entscheidungen hier herbeigeführt und aber auch entschärft werden können.

    Takeaways:

    • Produkt Management mit neuen Technologien
    • Entscheidungshilfen bei Technologieauswahl
    • Praxisbeispiele

    Typ: Interaktion
    Sprache: DE
    Location: Kulturpark, 1. OG, Raum 15, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich

  • { {

    Fr, 24.09.2021, 14:00 - 15:30

    Digital Reality – 3D Laserscanning

    Lukas Heinzle, VP Technology

    Leonardo Albuquerque, Software Engineer

    Hexagon AB

    Im Bereich der modernen Umgebungserfassung bieten verschiedenste Technologien Möglichkeiten zur Digitalisierung von einzelnen Räumlichkeiten bis hin zu grösseren städtischen Agglomerationen. Realitätsgetreue digitale Abbildungen erlauben vielfältige Anwendungen – als Beispiel zur Unterstützung bei Planung von Renovierungsarbeiten oder bei Überwachung des Baufortschritts. Im interaktiven Lab werden anhand von 3D Laserscanning interessante Einblicke aufgezeigt. Wie funktioniert ein 3D Laserscanner und was für Daten werden generiert? Welche Herausforderungen und Chancen eröffnen sich? In einem Ausblick zeigen wir zudem visionäre Ansätze für die Automatisierung des Erfassungsprozesses durch Roboter.

    Takeaways:

    • 3D Laserscanning – Möglichkeiten und Herausforderungen
    • Visionäre Gedanken Richtung Automatisierung / Robotics

    Typ: Interaktion
    Sprache: DE…

    Im Bereich der modernen Umgebungserfassung bieten verschiedenste Technologien Möglichkeiten zur Digitalisierung von einzelnen Räumlichkeiten bis hin zu grösseren städtischen Agglomerationen. Realitätsgetreue digitale Abbildungen erlauben vielfältige Anwendungen – als Beispiel zur Unterstützung bei Planung von Renovierungsarbeiten oder bei Überwachung des Baufortschritts. Im interaktiven Lab werden anhand von 3D Laserscanning interessante Einblicke aufgezeigt. Wie funktioniert ein 3D Laserscanner und was für Daten werden generiert? Welche Herausforderungen und Chancen eröffnen sich? In einem Ausblick zeigen wir zudem visionäre Ansätze für die Automatisierung des Erfassungsprozesses durch Roboter.

    Takeaways:

    • 3D Laserscanning – Möglichkeiten und Herausforderungen
    • Visionäre Gedanken Richtung Automatisierung / Robotics

    Typ: Interaktion
    Sprache: DE / EN
    Location: Kulturpark, 1. OG, Raum 15, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich

  • { null

    Do, 23.9. 16:00-17:30 & Fr, 24.9. 16:00-17:30

    Der Retail von Morgen
    - Personalisiert und 24/7

    Nicolas Schibler, Managing Partner

    Patrick Glauser, Managing Partner

    TMI - Trade Marketing Intelligence

    Handel ist Wandel. Nie war dieses Statement treffender als in der aktuellen Zeit. Die Digitale Transformation beschäftigt den Retail bereits seit Jahren. Die Corona Pandemie hat nun die disruptiven Veränderungen beschleunigt. Neue Technologien und Innovationen verbessern die User Journey über alle Touchpoints hinweg. Als Händler hier noch den Überblick zu wahren und die richtigen Investitionen in Tools und Know-How zu tätigen ist anspruchsvoll. In unserem Lab helfen wir die richtigen Themen zu identifizieren und zeigen Tools, welche in der Umsetzung helfen.

    Takeaways:

    • Herausforderungen und Megatrends
    • Technologien, Innovationen und Veränderungsprozess
    • agile Frameworks effektiv nutzen

    Typ: Inspiration, Interaktion
    Sprache: DE
    Location: TMI

    Handel ist Wandel. Nie war dieses Statement treffender als in der aktuellen Zeit. Die Digitale Transformation beschäftigt den Retail bereits seit Jahren. Die Corona Pandemie hat nun die disruptiven Veränderungen beschleunigt. Neue Technologien und Innovationen verbessern die User Journey über alle Touchpoints hinweg. Als Händler hier noch den Überblick zu wahren und die richtigen Investitionen in Tools und Know-How zu tätigen ist anspruchsvoll. In unserem Lab helfen wir die richtigen Themen zu identifizieren und zeigen Tools, welche in der Umsetzung helfen.

    Takeaways:

    • Herausforderungen und Megatrends
    • Technologien, Innovationen und Veränderungsprozess
    • agile Frameworks effektiv nutzen

    Typ: Inspiration, Interaktion
    Sprache: DE
    Location: TMI Trade Marketing Intelligence AG, 3. OG, Josefstrasse 216, 8005 Zürich

  • { {

    Do, 23.9. 16:00-17:30 & Fr, 24.9. 16:00-17:30

    Wie sprachbasierte Anwendungen Mehrwert stiften?

    Alexander Efa, Head of Software

    Flurin Carigiet, Product Owner

    Speed U Up Suisse AG

    Die Art, wie wir mit digitalen Systemen interagieren, steht mitten in der nächsten Revolution. Nach Tastatur- und Touch-Eingabe setzt sich die Steuerung mittels natürlicher Sprache immer mehr durch und stellt bestehende Ansichten und Lösungen auf den Prüfstand. Welchen Mehrwert können sprachbasierte Interfaces stiften und was ist die Voraussetzung für das Gelingen eines Voice-Projektes? Das interaktive Lab gibt wertvolle Einblicke, stellt konkrete Anwendungsfälle zur Diskussion und vermittelt eine Vorstellung davon, wie die ersten Schritte zur Implementierung eines Sprachbasierten Interfaces gemacht werden können. Anhand konkreter Use Cases lernst du, in welchen Gebieten Sprachassistenten eingesetzt werden können.

    Takeaways:

    • Entwicklungspotenzial und Implementierung sprachbasierter Anwendungen…

    Die Art, wie wir mit digitalen Systemen interagieren, steht mitten in der nächsten Revolution. Nach Tastatur- und Touch-Eingabe setzt sich die Steuerung mittels natürlicher Sprache immer mehr durch und stellt bestehende Ansichten und Lösungen auf den Prüfstand. Welchen Mehrwert können sprachbasierte Interfaces stiften und was ist die Voraussetzung für das Gelingen eines Voice-Projektes? Das interaktive Lab gibt wertvolle Einblicke, stellt konkrete Anwendungsfälle zur Diskussion und vermittelt eine Vorstellung davon, wie die ersten Schritte zur Implementierung eines Sprachbasierten Interfaces gemacht werden können. Anhand konkreter Use Cases lernst du, in welchen Gebieten Sprachassistenten eingesetzt werden können.

    Takeaways:

    • Entwicklungspotenzial und Implementierung sprachbasierter Anwendungen

    Typ: Inspiration, Diskussion
    Sprache: DE
    Location: Kulturpark, 1. OG, Raum 15, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich

  • { {

    Do, 23.9. 14:00-15:30 & Fr, 24.9. 14:00-15:30

    Bring it to life: Produktvision wird Prototyp

    Matthias Gau, Head of Experience Strategy & Director UX Consulting

    Michaela Eibert, Associate Director UX Consulting

    Netcentric, A Cognizant Digital Business

    Wie erwecke ich meine Produktvision schnell zum Leben? Welche externen Faktoren können Einfluss auf mein Produkt haben und wie gehe ich damit um? Was kann ich tun, um Stakeholder und Sponsoren davon zu überzeugen, dass es sich lohnt zu investieren?
    Strategisches Design bringt Business-, Kunden- und Mitarbeiterbedürfnisse in Einklang und hilft sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: echten Mehrwert zu schaffen.
    In einem 3-stufigen Workshop und anhand definierter Beispiele entwickeln wir gemeinsam eine Produktstrategie, planen deren erfolgreiche Kommunikation und bauen einen Prototypen.

    Takeaways:

    • Produktvision identifizieren
    • Produkteigenschaften definieren
    • Protoypen bauen

    Typ: Interaktion
    Sprache: DE
    Location: TBS Marken Partner AG, Dachgeschoss, Raum

    Wie erwecke ich meine Produktvision schnell zum Leben? Welche externen Faktoren können Einfluss auf mein Produkt haben und wie gehe ich damit um? Was kann ich tun, um Stakeholder und Sponsoren davon zu überzeugen, dass es sich lohnt zu investieren?
    Strategisches Design bringt Business-, Kunden- und Mitarbeiterbedürfnisse in Einklang und hilft sich auf das Wesentliche zu konzentrieren: echten Mehrwert zu schaffen.
    In einem 3-stufigen Workshop und anhand definierter Beispiele entwickeln wir gemeinsam eine Produktstrategie, planen deren erfolgreiche Kommunikation und bauen einen Prototypen.

    Takeaways:

    • Produktvision identifizieren
    • Produkteigenschaften definieren
    • Protoypen bauen

    Typ: Interaktion
    Sprache: DE
    Location: TBS Marken Partner AG, Dachgeschoss, Raum für Inspiration, Schiffbaustrasse 10, 8005 Zürich

  • { { {

    Do, 23.9. 14:00-15:30 & Fr, 24.9. 14:00-15:30

    Zukunftsmedizin: Daten teilen wofür und mit wem?

    Dr. Isabelle Vautravers, Geschäftsführerin

    Dr. Andrea Gerfin, Projektmanagerin

    Alain Kamm, Leiter Health Navigator

    Sanitas Stiftung, Sanitas Krankenversicherung

    Die Medizin und Prävention der Zukunft setzt vermehrt auf individuelle Gesundheitsdaten. Von der Ärztin/dem Therapeuten erhoben oder selbst mit einer Anwendung gemessen. Im Corona-Jahr auch via Tracing-App oder Impfpass.
    Mit wem und wozu teilst du deine persönlichen Gesundheitsdaten? Für einen persönlichen Vorteil, oder auch für die Gesellschaft? Sag uns deine Meinung im Lab «Zukunftsmedizin»!
    Du erfährst aus den Umfrageresultaten «Monitor Datengesellschaft und Solidarität 2021», welche Chancen und Risiken die Schweizer Bevölkerung sieht. Wir geben dir praktische Einblicke in die Gesundheitsservices von Sanitas. Und wir diskutieren gemeinsam, welche Spannungsfelder es bezüglich Personalisierter Medizin gesellschaftlich zu lösen gilt.

    Takeaways:

    Die Medizin und Prävention der Zukunft setzt vermehrt auf individuelle Gesundheitsdaten. Von der Ärztin/dem Therapeuten erhoben oder selbst mit einer Anwendung gemessen. Im Corona-Jahr auch via Tracing-App oder Impfpass.
    Mit wem und wozu teilst du deine persönlichen Gesundheitsdaten? Für einen persönlichen Vorteil, oder auch für die Gesellschaft? Sag uns deine Meinung im Lab «Zukunftsmedizin»!
    Du erfährst aus den Umfrageresultaten «Monitor Datengesellschaft und Solidarität 2021», welche Chancen und Risiken die Schweizer Bevölkerung sieht. Wir geben dir praktische Einblicke in die Gesundheitsservices von Sanitas. Und wir diskutieren gemeinsam, welche Spannungsfelder es bezüglich Personalisierter Medizin gesellschaftlich zu lösen gilt.

    Takeaways:

    • Studien zeigen: Motivation zum Daten teilen ist ambivalent
    • Persönlicher Nutzen: Kundendaten für Gesundheitsservices
    • Kontrovers diskutiert: Zukunftsmedizin für alle – Gesundheitsdaten möglichst privat?

    Typ: Diskussion
    Sprache: DE
    Location: TMI Trade Marketing Intelligence AG, 3. OG, Josefstrasse 216, 8005 Zürich

  • null null { null

    Do, 23.09.2021, 14:00-15:30 & 16:00-17:30

    Start-ups zu nachhaltigem Wachstum befähigen

    Matt Lashmar, Managing Director

    Manuel Winter, CEO & Co-Founder

    Frederic Juillard, Founder & CEO

    Jason Gao, Investment Manager

    MassChallenge Switzerland, Oxygen at Work, TreaTech, PM Equity partner

    Etablierte Unternehmen und Start-ups bieten sich durch Partnerschaften gegenseitig wertvolle Möglichkeiten, mit geringem Aufwand und Risiko neue Technologien und Produktangebote zu entwickeln und zu testen. Start-ups sind darüber hinaus eine Quelle neuer Ideen, Talente und Erkenntnisse, die Unternehmensstrukturen neu beleben können. Unternehmen bieten im Gegenzug viele Vorteile für Startups: Marktkenntnis und -bewusstsein, Skaleneffekte, bewährte Netzwerke, Markenwert und andere wichtige Ressourcen, um die kommerzielle Tragfähigkeit von Produkten zu testen. Start-up-Gründer, die Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Corporates gesammelt haben, werden an der Diskussion teilnehmen, um Erfahrungen aus erster Hand zu teilen.

    Takeaways

    • Corporate Venture Capital im Vergleich zu Venture Capital 
    • Nutzen…

    Etablierte Unternehmen und Start-ups bieten sich durch Partnerschaften gegenseitig wertvolle Möglichkeiten, mit geringem Aufwand und Risiko neue Technologien und Produktangebote zu entwickeln und zu testen. Start-ups sind darüber hinaus eine Quelle neuer Ideen, Talente und Erkenntnisse, die Unternehmensstrukturen neu beleben können. Unternehmen bieten im Gegenzug viele Vorteile für Startups: Marktkenntnis und -bewusstsein, Skaleneffekte, bewährte Netzwerke, Markenwert und andere wichtige Ressourcen, um die kommerzielle Tragfähigkeit von Produkten zu testen. Start-up-Gründer, die Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Corporates gesammelt haben, werden an der Diskussion teilnehmen, um Erfahrungen aus erster Hand zu teilen.

    Takeaways

    • Corporate Venture Capital im Vergleich zu Venture Capital 
    • Nutzen CVC für Start Ups      
    • Accelerator-Programme: Wirkung und Potenzial ohne Eigenkapitalbeteiligung

    Typ: Diskussion
    Sprache: EN
    Location: Kulturpark, 1. OG, Raum 12, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich

  • { { {

    Do, 23.9. 16:00-17:30 & Fr, 24.9. 16:00-17:30

    Blind Spot: Spielerisch in die Zukunft

    Sabrina Schenardi, Game Catalyst

    Matthias Koller, Game Strategist

    Robert Stoop, Game Developer

    Team Blind Spot

    Blind Spot ist ein kollaboratives “Serious Game” um Menschen für Veränderungen und die Zukunft zu begeistern: Während 60 Minuten werden 4 Spieler mit 35 Szenarien sowie 5 Disruptionen konfrontiert. Ein konfigurierbares Spielbrett ermöglicht es den Spielenden, ihren eigenen Geschäftskontext herzustellen. Das Spiel ermöglicht aus der Routine in die Reflektion zu schalten. Dadurch wird ein wirksamer Zugang zu organisatorischen Fragestellungen und strategischen Themenfeldern geschaffen: Mit Neugier, Gefühl, Mut, und Weitblick in die Zukunft. Lust zu Spielen? Wir freuen uns auf dich!

    Blind Spot ist der Diplompreis Gewinner 2020 des Executive MBA in Business Engineering an der HSG.

    Takeaways:

    • Wieso Veränderungen scheitern…

    Blind Spot ist ein kollaboratives “Serious Game” um Menschen für Veränderungen und die Zukunft zu begeistern: Während 60 Minuten werden 4 Spieler mit 35 Szenarien sowie 5 Disruptionen konfrontiert. Ein konfigurierbares Spielbrett ermöglicht es den Spielenden, ihren eigenen Geschäftskontext herzustellen. Das Spiel ermöglicht aus der Routine in die Reflektion zu schalten. Dadurch wird ein wirksamer Zugang zu organisatorischen Fragestellungen und strategischen Themenfeldern geschaffen: Mit Neugier, Gefühl, Mut, und Weitblick in die Zukunft. Lust zu Spielen? Wir freuen uns auf dich!

    Blind Spot ist der Diplompreis Gewinner 2020 des Executive MBA in Business Engineering an der HSG.

    Takeaways:

    • Wieso Veränderungen scheitern
    • Warum wir mehr Spielen sollten
    • Wie deiner Organisation Spiele helfen könnten

    Typ: Inspiration, Diskussion
    Sprache: DE
    Location: Kulturpark, 1. OG, Raum 13, Pfingstweidstrasse 16, 8005 Zürich

  • { {

    Do, 23.9. 16:00-17:30 & Fr, 24.9. 16:00-17:30

    Hands-on Experience: Machine Learning Web App

    Nadia Posch, Digital Strategist

    Mirco Strässle, Digital Strategist

    smartive AG

    Machine Learning und Künstliche Intelligenz sind in aller Munde. In kurzer Zeit haben sie die Tech-Industrie revolutioniert und ein Ende des Fortschritts ist nicht in Sicht. Aber was steckt hinter dem Begriff Machine Learning?
    Das ist deine Chance für eine hands-on Begegnung mit Machine Learning. In 90 Minuten entwickeln wir zusammen mit dir eine simple Web App, die mithilfe eines Machine Learning Algorithmus verschiedene Objekte voneinander unterscheiden kann. Du erfährst die Grundlagen von Künstlicher Intelligenz und siehst, wie eine Maschine anhand von Bildern lernt. Und da wir eine Web App bauen, kannst du sie gleich auf allen möglichen Endgeräten ausprobieren.…

    Machine Learning und Künstliche Intelligenz sind in aller Munde. In kurzer Zeit haben sie die Tech-Industrie revolutioniert und ein Ende des Fortschritts ist nicht in Sicht. Aber was steckt hinter dem Begriff Machine Learning?
    Das ist deine Chance für eine hands-on Begegnung mit Machine Learning. In 90 Minuten entwickeln wir zusammen mit dir eine simple Web App, die mithilfe eines Machine Learning Algorithmus verschiedene Objekte voneinander unterscheiden kann. Du erfährst die Grundlagen von Künstlicher Intelligenz und siehst, wie eine Maschine anhand von Bildern lernt. Und da wir eine Web App bauen, kannst du sie gleich auf allen möglichen Endgeräten ausprobieren.

    Take aways:

    • Progressive Web App entwickeln und veröffentlichen
    • Basics des Machine Learnings & Algorithmen
    • Bringe einer App bei, Objekte anhand von Bildern zu unterscheiden

    Typ: Interaktion
    Sprache: DE
    Location: smartive AG, Pfingstweidstrasse 60, 8005 Zürich

  • null { null

    Do, 23.9. 14:00-15:30 & 16:00-17:30

    Performance data as a service für alle

    Sandra Schmid, Brand & People Management

    Marius Dirian, Key Account Manager

    Raja Dravid, Founder

    ddrobotec®

    Willst du erfahren, wie gut dein Körper mit deinem Gehirn verbunden ist? Wenn die Antwort ja lautet, dann besuche unbedingt das ddrobotec® Robo Test Lab. Robotische Personal Trainer messen bis zu 30 digitale Indikatoren deiner kognitiven und körperlichen Performance und bewerten deine Fähigkeit, schnell zu denken und dich noch schneller zu bewegen. «Don't miss your chance.»

    Takeaways:

    • Messe deine kognitive und körperliche Performance
    • Physisches Exergaming

    Typ: Inspiration, Interaktion
    Sprache: DE & EN
    Location: Technopark, Showroom Trakt Edison, Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich

    Willst du erfahren, wie gut dein Körper mit deinem Gehirn verbunden ist? Wenn die Antwort ja lautet, dann besuche unbedingt das ddrobotec® Robo Test Lab. Robotische Personal Trainer messen bis zu 30 digitale Indikatoren deiner kognitiven und körperlichen Performance und bewerten deine Fähigkeit, schnell zu denken und dich noch schneller zu bewegen. «Don't miss your chance.»

    Takeaways:

    • Messe deine kognitive und körperliche Performance
    • Physisches Exergaming

    Typ: Inspiration, Interaktion
    Sprache: DE & EN
    Location: Technopark, Showroom Trakt Edison, Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich

  • { {

    Do, 23.09.2021, 14:00 - 15:30

    stadt-zuerich.ch - Ein Usability Lab zur Optimierung

    Bruno Böni, Projektleiter

    Martin Otzenberger, Leiter Kommunikation

    Stadt Zürich

    Die Stadtverwaltung bietet auf ihrer Website stadt-zuerich.ch ein breites Angebot an Informationen und Dienstleistungen für die Bevölkerung, Interessierten und Personen, die einen Service der Stadt nutzen möchten, an. Das Angebot soll nun weiter auf die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer optimiert und angepasst werden. Doch was ist dir als Nutzerin oder Nutzer wichtig? Was erwartest und wünschst du dir von der städtischen Website? Wir wollen deine Meinung und sind gespannt auf einen spannenden Austausch und Diskussion. Die Ergebnisse fliessen direkt in die Aktualisierung ein.

    Typ: Diskussion
    Sprache: DE
    Location: Technopark, 3. OG, Raum Pascal, Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich

    Die Stadtverwaltung bietet auf ihrer Website stadt-zuerich.ch ein breites Angebot an Informationen und Dienstleistungen für die Bevölkerung, Interessierten und Personen, die einen Service der Stadt nutzen möchten, an. Das Angebot soll nun weiter auf die Bedürfnisse der Nutzerinnen und Nutzer optimiert und angepasst werden. Doch was ist dir als Nutzerin oder Nutzer wichtig? Was erwartest und wünschst du dir von der städtischen Website? Wir wollen deine Meinung und sind gespannt auf einen spannenden Austausch und Diskussion. Die Ergebnisse fliessen direkt in die Aktualisierung ein.

    Typ: Diskussion
    Sprache: DE
    Location: Technopark, 3. OG, Raum Pascal, Technoparkstrasse 1, 8005 Zürich